Lebenswelten im Dialog


Wann: 23.01.20 / 12:39

Im Rahmen des Sozial- und Projektmanagements haben sich vier SchülerInnen (Rebecca Francan, Katrin Klaus, Tobias Kosztka und Maria Manhart) der 4HS einem Projekt, dem Grundgedanken mehr Toleranz und Verständnis in der Gesellschaft zu schaffen, gewidmet. Im Zuge dessen haben wir SchülerInnen mit psychischen und physischen Beeinträchtigungen aus dem Bildungscampus Donaustadt und SchülerInnen des Evangelischen Realgymnasium Donaustadt (ERG-Donaustadt) zusammengeführt.
Nach intensiven Vorbereitungen haben wir am 9. Jänner 2020 unseren ersten Workshop im ERG-Donaustadt durchgeführt. Dabei haben SchülerInnen einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Arten von Beeinträchtigungen bekommen und sie konnten eigene Erfahrungen sammeln. Sie konnten zudem ihren Namen in Gebärdensprache und Blindenschrift lernen oder schreiben und einige Sinnesübungen durchführen.
Am 16. Jänner 2020 haben wir einen gemeinsamen Workshop mit SchülerInnen des ERG Donaustadt und einer Klasse mit beeinträchtigten SchülerInnen des Bildungscampus Donaustadt durchgeführt. Der Einstieg fand mit einer gemeinsamen Kennenlernrunde statt. Die SchülerInnen konnten unter anderem einen Rollstuhlparcours absolvieren und Tabletts mit einem Sprachprogramm kennenlernen. So konnten beide Klassen neue Erfahrungen sammeln und ihre soziale Kompetenz erweitern. Die SchülerInnen konnten einen lustigen und spannenden Tag zusammen verbringen und haben einiges im zwischenmenschlichen Bereich gelernt.
Wir bedanken uns herzlich beim ERG-Donaustadt und beim Bildungscampus Donaustadt für ihre engagierte Mitarbeit.

Text: SchülerInnen der 4HS
Fotos: Caritas Ausbildungszentrum