Besuch einer Gerichtsverhandlung


Wann: 06.03.19 / 09:28

Am 28. Jänner haben Schülerinnen und Schüler der 2HS eine Gerichtsverhandlung im Wiener Landesgericht für Strafsachen besucht. Da der Besuch der Schulklasse vorab angemeldet war, mussten wir im Eingangsbereich nur eine Namensliste aushändigen und das Passieren der Sicherheitsschleuse samt längerem Anstellen blieb uns allen erspart. Nachdem wir den Gerichtssaal gefunden hatten, mussten wir noch eine Weile davor warten, da sich der Verhandlungsbeginn verzögert hat. Die Schülerinnen und Schüler bekamen ein Infoblatt mit einigen Eckdaten und FAQs rund um das Thema Strafverfahren und Landesgericht sowie Arbeitsblätter ausgehändigt.

Danach haben wir endlich im Gerichtssaal Platz genommen und hatten die recht seltene Chance, ein Schwurgericht mit 12 Geschworenen zu erleben. Im Strafprozess ging es um das Verbotsgesetz – der Inhalt der Anklagepunkte und die Vernehmung des Angeklagten durch die Richter hat sicherlich niemanden von uns kalt gelassen. Da ein Gutachten bei der Verhandlung gefehlt hat, wurde diese abgebrochen und ein Folgetermin für den laufenden Prozess vereinbart. Die 2HS ist jedenfalls Ende März bei der nächsten Strafverhandlung wieder dabei, denn die Schülerinnen und Schüler wollen sich den Ausgang des Prozesses und die Urteilsverkündung nicht entgehen lassen.

Da uns nun noch etwas Zeit übrig blieb, haben wir abschließend im großen Schwurgerichtssaal des Landesgerichtes Platz genommen und der Verhandlung gegen eine mutmaßliche Drogenbande mit 21 Angeklagten beigewohnt.

Anhand der beiden komplett unterschiedlichen Strafprozesse haben wir einen Einblick in ein gerichtliches Verfahren erhalten und der Verhandlungstag am Landesgericht für Strafsachen Wien hat uns einen guten Eindruck von der österreichischen Strafjustiz geboten.

Text:   Dana Ducai
Fotos: Caritas Ausbildungszentrum